Das Schreiben in die Fächer bringen – Formate, Gestaltungselemente und Prinzipien

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung stehen Formate, Gestaltungselemente und Prinzipien, mit denen wir als Schreibdidaktiker/-innen Lehrende und Gremien fachspezifisch schreibdidaktisch beraten und schulen („Writing in the Disciplines“). Dabei werden wir eine große Bandbreite thematisieren: von der Kooperation mit einzelnen Lehrenden über die Arbeit mit Peer-Mentor*innen bis hin zur Einbindung schreibdidaktischer Inhalte in Curricula oder die Einrichtung von fachbezogenen Schreibzentren. Anhand konkreter Beispiele wird thematisiert, was strukturell bei der Aufnahme einer Kooperation mit einer Fakultät berücksichtigt werden kann, etwa wie der Kontakt zu Entscheidungsträger*innen angebahnt werden kann, und welche Besonderheiten in der Zusammenarbeit es in unterschiedlichen Fachkulturen geben kann.

Um fachspezifische schreibdidaktische Angebote zu entwickeln, ist es erforderlich, Schreiben vor dem Hintergrund der spezifischen Denk- und Handlungsweisen des jeweiligen Faches zu begreifen. Wie wir diese und andere wesentliche Grundannahmen, Modelle (z.B. decoding the disciplines, Pohl 2007 und Steinhoff 2007) und Methoden (wie beispielsweise bei Lahm 2016 oder Bean 1996) vermitteln, wird am ersten Tag mit Übungen und Input behandelt. Zudem werden konkrete fachspezifische schreibdidaktische Formate vorgestellt, Rahmenbedingungen für das Gelingen einer Kooperation ebenso reflektiert wie potenzielle Schwierigkeiten. Schwerpunkt des zweiten Tages der Veranstaltung bildet der Transfer; die Teilnehmenden entwickeln eigene Maßnahmen (ggf. weiter), die für ihren jeweiligen Standort und dessen Bedingungen passend sind, und beraten sich kollegial zu ihren Konzeptionen.

Veranstaltungs-Daten

Beginn: Datum, Uhrzeit 29.06.2021, 9:00
Ende: Datum, Uhrzeit 30.06.2021, 17:00
Teilnehmer*Innen max. Unbegrenzt
Preis 200 Euro für Mitglieder, 400 Euro für Nicht-Mitglieder, 100 Euro für studierende Mitglieder
Ort Ruhr-Universität Bochum

Landkarte